Selbstständig auf eigenen Beinen

Existenzgründung und -festigung im Kunst- und Kulturbetrieb

Selbstständige, freiberufliche Künstlerinnen und Kulturschaffende genießen einerseits die Unabhängigkeit, Entscheidungen selbst treffen zu können, andererseits tragen sie auch das Risiko alleine und müssen sich auch – neben ihrer Kunst – um alle formal-organisatorischen Aspekte ihrer Arbeit kümmern. Finanzen, Buchführung, Haftungsfragen, Steuern, Versicherungen, Rechtsformen…, Themen, die oft lästig sind, zumal man sie in der künstlerischen Ausbildung nicht vermittelt bekommen hat. Sie sind jedoch wichtig, wenn man z.B. finanzielle Förderungen in Anspruch nehmen möchte.

Als Einzelperson darf man in vielen Fällen keine Förderanträge stellen; mit einer temporären, auf die Projektlaufzeit begrenzten GbR wäre das möglich. Die Beantragung eines Gründungszuschusses bei der Agentur für Arbeit, wenn ich mich aus der Arbeitslosigkeit heraus selbstständig machen möchte, erfordert ein tragfähiges Gründungskonzept, das vor einer fachkundigen Stelle Bestand hat.

Dies setzt auch eine Marktanalyse voraus: „Gibt es einen Bedarf nach meinem Angebot vor Ort? Wer sind meine Zielgruppen? Wie ist die Konkurrenz aufgestellt?“ Der Verzicht auf die „Kleinunternehmerregelung“ im Umsatzsteuergesetz kann viele steuerliche Vorteile erbringen, und die Beantragung der Umsatzsteuerbefreiung erspart einen großen Buchführungsaufwand.

Die Liste der Vorteile lässt sich fortsetzen; es macht also durchaus Sinn, sich mit diesen „trockenen“ Themen auseinanderzusetzen.

Inhalte:

1. Gründungskonzept:

  • Markt-, Bedarfs- und Zielgruppenanalyse
  • Markterschließung
  • Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan
  • Umsatz- und Rentabilitätsvorschau

2. Rechtsformen (Vor- und Nachteile; mit Musterverträgen):

  • Freiberuflerin
  • Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)
  • Eingetragener Verein
  • Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt (UG)
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
  • Kombination von Rechtsformen

3. Steuern:

  • Einkommensteuer
  • Umsatzsteuer
  • Gewerbesteuer

4. Versicherungen

5. Existenzgründerhilfen


Termin: 23.03.22/ 14:00-17:00 Uhr
Ort: Online
Max. TN-Zahl: 30

Referent:

Stephan Bock
Kulturmanager (dipl.), Kulturberater, Pädagoge, Supervisor (DGSv), Trainer und Coach.
Seit 35 Jahren praktische Kulturarbeit in leitenden Funktionen; seit 20 Jahren Kulturberatung und Kulturmanagement-Seminare; Konzeption und Entwicklung vieler Modellprojekte mit Landes-, Bundes- und EU-Förderung; Team- und Organisationsentwicklung im Kulturbereich; Begleitung von Existenzgründungsvorhaben. Gremien- und Verbandsarbeit; Autor zahlreicher Fachbeiträge zum Thema „Kulturmanagement“.

In Zusammenarbeit mit dem: